Közzétéve:

Tarifvertrag chemie ost sonderurlaub

Außerdem ist zusammen mit der Bundesagentur für Arbeit (BA) ein spezielles Beratungsangebot für die Chemiebranche geplant, das als Pilotprojekt zunächst in drei Städten starten soll. Im jeweiligen Unternehmen wählen die Betriebsparteien mindestens zwei dieser Möglichkeiten aus, und aus dieser Vorauswahl treffen dann die Mitarbeiter ihre persönliche Entscheidung. Ein Recht auf zusätzliche freie Tage ist mit dem Abschluss also nicht automatisch verbunden, wenn die Betriebsparteien diese Option ausschließen. Nach dem jetzt erzielten Tarifabschluss erhalten die Beschäftigten für den Zeitraum bis Juli 2020 eine Einmalzahlung, die regional unterschiedlich zwischen vier und sechs Prozent eines Monatsentgelts beträgt. Dann folgt eine zweistufige Tariferhöhung. Zum 1. Juli 2020 werden die Entgelte um 1,5 Prozent angehoben, zum 1. Juli 2021 dann noch einmal um 1,3 Prozent. Mit den Beschlüssen zu Kohleausstiegs- und Strukturstärkungsgesetz setzen Bundestag und Bundesrat aus Sicht der IG BCE heute eine historische Wegmarke – nicht nur für die deutsche Energieversorgung insgesamt, sondern auch für die Zukunft Zehntausender Menschen, die in den Revieren und Kraftwerken arbeiten. weiter Intern war beim BAVC lange umstritten, warum Arbeitgeber sich überhaupt um dieses Thema kümmern sollen. Am Ende setzte sich aber die Ansicht durch, dass man als Tarifpartner so gesellschaftliche Verantwortung übernehmen kann. Das Prozentvolumen des Abschlusses über die gesamte Laufzeit bezifferte die IG BCE auf sechs Prozent.

Aufs Jahr gesehen belaste der Abschluss die Budgets der Unternehmen aber mit weniger als zwei Prozent, betonte Beckmann. „Das ist auch historisch sehr niedrig.“ Auch der Verband der Privaten Krankenversicherung begrüßte die Vereinbarung: „Hier bietet sich eine sehr gute Möglichkeit, die wichtige individuelle Vorsorge für das Pflegerisiko noch stärker in der Gesellschaft zu etablieren“, sagte Sprecher Stefan Reker dem Handelsblatt. Deshalb sei die Förderung solcher Ansätze auf betrieblicher Ebene auch Bestandteil des Verbandsvorschlags für einen neuen Generationenvertrag für die Pflege. Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten haben zudem die Option, die zweite Stufe der Entgelterhöhung ab Juli 2021 um bis zu zwei Monate zu verschieben. Auch eine Halbierung des „Zukunftsbeitrags“ ist aus konjunkturellen Gründen möglich. „Wir stellen ganz klar Fortschritt vor Verteilung und zeigen damit auch den politischen Akteuren, wie das funktionieren könnte“, sagte der Präsident des Bundesarbeitgeberverbands Chemie (BAVC), Kai Beckmann, dem Handelsblatt. Die Laufzeit variiert je nach Region zwischen 27 und 29 Monaten und ist damit so lang wie seit 1987 nicht mehr. Damit werden die Gültigkeitsdaten für die Zukunft harmonisiert. Alle Tarifverträge in den Regionen enden demnach am 31. März 2022. Mehr: Der Chef der Industriegewerkschaft, Michael Vassiliadis, warnt davor, das Krisenjahr 2009 herbeizureden und erklärt, warum Arbeitnehmer ein „Zukunftskonto“ brauchen. The IG Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) is a trade union in Germany.

It is one of eight industrial affiliations of the German Confederation of Trade Unions (DGB). Berlin Am Ende ging es dann doch erstaunlich schnell. Schon in der zweiten bundesweiten Runde haben sich Arbeitgeber und Gewerkschaft in Wiesbaden auf einen Tarifabschluss für die 580.000 Beschäftigten der chemisch-pharmazeutischen Industrie geeinigt. Und das, obwohl die konjunkturelle Lage der Branche momentan alles andere als rosig ist. Dort lag also der Spielraum für einen Kompromiss in der Tarifrunde, die am 30. September zunächst auf regionaler Ebene begonnen hatte, bevor beide Seiten dann am 21. und 22. Oktober erstmals auf Bundesebene verhandelten. nach drei Verhandlungsrunden steht jetzt ein Ergebnis, dass von der Tarifkommission einstimmig bestätigt wurde: · Die Entgelte steigen insgesamt um 6,8 %! (ab 01.05.2020 um 2,3 %, ab 01.05.2021 nochmals um 2,3 % und ab 01.05.2022 um 2,2 %, Laufzeit 34 Monate) · Die Sonderzahlung erhöht sich ab 2020 auf mindestens 70 Prozent.