Közzétéve:

Arte karambolage elysee Vertrag

Et pour Karambolage : www.arte.tv/fr/karambolage/1… Alle Sendungen auf einen Blick : www.arte.tv/de “Mit offenen Karten”, geopolitisches Magazin, um 17.00 Uhr, Erstausstrahlung Dienstag, 15. Januar “Deutschland, Frankreich und Sie ?”, Sondersendung moderiert von Andrea Fies und Emilie Aubry, um 20.15 Uhr. Die Livesendung wird durch einen Internet-Chat begleitet. Es war ein forscher Protokollbeamter, der dafür sorgte, dass die Regierenden Frankreichs und Deutschlands 1963 den Elysée-Vertrag nicht nur unterzeichneten, sondern sich danach auch in aller Form umarmten. Mit unauffälligem Druck auf den Po bugsierte der heute vergessene Unbekannte den zuerst noch widerstrebenden Bundeskanzler Adenauer in Richtung des französischen Staatspräsidenten de Gaulle und verschaffte der deutsch-französischen Aussöhnung mit der Umarmung der beiden eines ihrer ersten, symbolträchtigen Motive. “De Gaulle und Adenauer – Eine deutsch-französische Freundschaft”, Dokumentarfilm, um 15.50 Uhr , Erstausstrahlung “Karambolage” auf Arte: Charme, Witz und einen Klaps auf den Po Doch “Karambolage” wäre nicht “Karambolage”, wenn diese “große Talkshow” in Wahrheit nicht alles andere wäre als nur eine Talkshow. Mag neben dem französischen Staatspräsidenten François Hollande und Bundeskanzlerin Angela Merkel auch Bundespräsident Joachim Gauck auf einem der grauen Studiosessel Platz nehmen – er ist, wie die anderen Gäste der Sendung, nicht echt. Sondern eine bloße Animation, die ihre Existenz – fast wie in der wirklichen Politik – allein Angela Merkel verdankt. Denn die reale Kanzlerin hatte abgesagt, als Claire Doutriaux, die Macherin von “Karambolage”, sie in eine Sondersendung zum Jubiläum des Elysée-Vertrags einladen wollte. “Zum Glück”, wie Doutriaux heute meint. .

De nombreuses manifestations sont prévues autour de cet anniversaire. Die – allwöchentlich am Sonntagabend auf Arte ausgestrahlt – widmet sich in animierten Einspielfilmen unterschiedlichen Sprach- und Lebensgepflogenheiten in Frankreich und Deutschland. Dem Schäferhund zum Beispiel oder dem französischen Ursprung der Redewendung “der geht übern großen Onkel”. Zum Jubiläum des Elysée-Vertrags gibt es am Dienstag nun eine Sondersendung: “Karambolage – Die große Talkshow” – einer der Höhepunkte ist die Analyse der Aufnahmen von der Unterzeichnung vor 50 Jahren. Erst in Zeitlupe ist jener Protokollbeamte zu erkennen, dank dessen die Umarmung von de Gaulle und Adenauer erst zustande kam. Den Auftakt bildet am 15. Januar um 20.15 Uhr die Livesendung “Deutschland, Frankreich und Sie ?”. Über 25.000 Interessierte haben an der gleichnamigen Umfrage von ARTE, DeutschlandRadio, der ARD und Radio France teilgenommen und Fragen zur deutsch-französischen Wirklichkeit beantwortet. ARTE präsentiert das Ergebnis und analysiert, was beide Länder voneinander lernen können.